für Kinder

Selbstverteidigung

Was ist eine effektive und realistische Kinder Selbstverteidigung? Ist es überhaupt möglich für ihr Kind sich gegen stärkere Angreifer, mehrere Angreifer zu verteidigen? Es gibt so viele verschiedene Kampfsport - Kampfkunst Arten, welche ist die richtige für ihr KInd und welche bietet ihrem Kind auch die bestmögliche Selbstverteidigung? Dies sind Fragen, die wir hier und auf den folgenden Seiten klären möchten, um Sie bei ihrer Suche zu unterstützen.

 

Ab wieviel Jahren ist es sinnvoll, ihr Kind eine Selbstverteidigung erlernen zu lassen?

Es ist schon für Kleinkinder sehr sinnvoll, wenn diese den richtigen Kurs besuchen. Im Lil Dragon Programm lernen die Kleinen ab 3,5 Jahren bereits was ist ein Fremder und wie verhalte ich mich richtig gegenüber einem Fremden. Sowie die STOPP lass dass Haltung und klare Signale zu setzen. Dies ist die Selbstverteidigung für Kleinkinder. Es gibt also auch für die Kleinsten schon mehr als nur den Turnsport im Verein.

 

ihr Team der Selbstverteidigung

Teenager SV


Die Selbstverteidigung für Teenager

 

ZUR SEITE >

Frauen SV


Die effektive Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen.

 

ZUR SEITE >

Männer SV


Die Selbstverteidigung für starke Kerle.

 

ZUR SEITE >


Selbstverteidigung Kinder 1
Selbstverteidigung Kinder 1

Die Selbstverteidigung für Kleinkinder

Selbst Kleinkinder ab 3,5 Jahren können gewisse Fähigkeiten für eine effektive Selbstverteidigung erlernen. Die erste Frage, welche sich hier stellt, ist aber was ist eine Selbstverteidigung für ein Kleinkind und wo sollte sich ein Kleinkind zu verteidigen wissen und lernen Grenzen auf zu zeigen.

 

Das erste woran man hier sofort denkt, ist wenn mein Kind im Kindergarten von einem anderen Kind drangsaliert wird. Es geht aber hierbei nicht darum, dass sich die Kinder prügeln lernen sondern vielmehr darum, dass sie lernen ihre Grenzen aufzuzeigen mit Körpersprache und der Stimme, dass die Situation im Sandkasten oder auf dem Spielplatz gezielt gelöst werden kann. So können auch schon die Kleinsten ab 3,5 Jahren lernen, wie man klare Grenzen zieht und mitteilt was man nicht möchte. Dies ist für die Kinder extrem hilfreich, da sie sich nicht hilflos in so einer Situation ausgeliefert fühlen und wissen wie sie sich verhalten sollen.

 

Auch sollten die Kinder lernen wie sie sich gegenüber einem Fremden richtig verhalten sollen. Ein Thema sollte sein Fremder. Ein kleiner Auszug aus dem Programm der Kleinkinder:

 

Wir versuchen den Kindern klar zu machen, dass sie auf ihre Umgebung achten müssen und welche Situationen entstehen können. Die beste Verteidigung eines Kindes ist einschätzen zu können, ab wann eine Situation gefährlich werden kann. Sie müssen ausserdem wissen, was ein Fremder eigentlich ist und wann es unter Umständen nötig ist, Fremde anzusprechen wenn sie sich z.b. in einem Supermarkt verlaufen haben.

 

Die Kinder sollten folgende Informationen zu Hause oder in der Schule gelernt haben:

 


Ihr Kind sollte wissen:

- vollständigen Namen

- Telefonnummer

- ein uniformierter Polizist ist ein Freund

- einen Ort im Park/Supermakt etc. an dem Sie sich treffen, wenn ihr Kind sich verläuft.

- Ein geheimes Familiencodewort

- Es ist in Ordnung "Nein" zu sagen

Als Erwachsener sollten Sie wissen:

- Jeden Tag wissen was ihr Kind trägt

- Immer ein aktuelles Foto zur Hand haben

- Eine Liste der Freunde ihres Kindes und deren Telefonnummern

 


Umgang mit Fremden

Was ist ein Fremder?

Ein Fremder ist jemand den ihr nicht oder nur wenig kennt. Vielleicht habt ihr jemanden schon einmal gesehen, wisst aber nichts über ihn. Dann sind es immer noch Fremde. Die meisten Fremden tun euch nichts, aber es gibt auch Fremde, die euch wehtun wollen. .....(Kleiner Auszug aus dem Thema Fremder) ....

Selbstverteidigung Kinder 2
Selbstverteidigung Kinder 2

Selbstverteidigung für Schulkinder ab 6 Jahren

Ab diesem Alter sollten die Kinder schon kindgerechte effektive Selbstverteidigungstechniken erlernen. Hierzu gehören sowohl die verbale als auch die körperliche Selbstverteidigung. Die Kinder sollten lernen, wann sie sich mit Worten verteidigen sollen und ab welchem Zeitpunkt sie sich auch körperlich schützen dürfen. Viele Kinder welche Kampfsportkurse und Programme besuchen, haben oft Angst, Ärger zu bekommen wenn sie sich selbst verteidigen. Es sollte den Kindern genau erklärt werden, wann sie was tun dürfen und auch sollten oder wann besser nicht.

 

In der heutigen Zeit, ist es leider keine Seltenheit, dass Kinder schon früh mit gewalttätigen Auseinandersetzungen in Kontakt kommen. Auch gibt es immer mehr Mobbing Opfer in unserer Gesellschaft. Gerade das Internet und die sozialen Medien sind Plattformen in welchem sich das Mobbingopfer oft wieder findet und nicht weiß wie es sich richtig verhalten soll.

Was ist Mobbing

Damit eine Handlung als Mobbing gilt, muss es eine bewusste und sich wiederholende Handlung sein. Sonst wäre jede Meinungsverschiedenheit oder jeder Streit als Mobbing zu bezeichnen. Mobbing ist eine absichtliche Handlung, mit der man versucht andere Menschen zu verletzen, sei es mit Worten oder Taten. In den meisten Fällen geschieht dies mit Worten und eher in seltenen Fällen mit körperlicher Gewalt. Menschen, die andere Menschen tyrannisieren, versuchen das Selbstvertrauen zu schwächen und ein Ungleichgewicht herzustellen. Durch dieses Ungleichgewicht versuchen sie dann, diesem Menschen zu schaden, indem sie:

- seine Gefühle verletzen

-ihn öffentlich demütigen

-über ihn Gerüchte verbreiten

-ihn beschimpfen

-ihn körperlich verletzen

 

Wieso wird gemobbt?

Es gibt eine Menge an Gründen, wieso Menschen das Bedürfnis haben, andere Menschen zu tyrannisieren. Die Hauptgründe sind:

-Sie wollen bei anderen Menschen gut dastehen und glauben, dass dies der richtige Weg sei.

-Sie möchten sich gegenüber anderen Menschen besser und erhabener fühlen und glauben, dass dies dann der Fall ist, wenn sie andere Menschen erniedrigen.

-Sie werden selber ebenfalls gemobbt.

Wir werden uns nun mit fünf Regeln beschäftigen, die uns helfen, mit Mobbing umzugehen. Wir nennen diese "Die fünf Regeln der persönlichen Sicherheit", und diese sind:

-Nutze deinen Verstand!

-Nutze deine Worte!

-Nutze deine Beine!

-Bitte um Hilfe!

-Verteidige dich!

Dies ist nur ein kleiner Teilausschnitt aus unserem Anti Mobbing Programm .....

Techniken und Konzepte der Selbstverteidigung für Kinder

Die Kinder sollten in jeder Unterrichtseinheit ein Stückchen mehr an Selbstverteidigungsfähigkeit erlangen. Es ist wichtig, dass viele Partnerübungen durchgeführt werden. Nur Luftlöcher in die Luft zu treten und zu schlagen ist hier sicher nicht zielführend.

 

Durchdachte und genau auf die Kinder abgestimmte Partnerübungen zur Selbstverteidigung sind hier der Schlüssel. Unter den wachsamen Augen des Lehrers sollten die effektiven Selbstverteidigungstechniken trainiert und mit einer hohen Wiederholungsanzahl absolviert werden.

 

Immer wieder geschickt verpackt. Auch Wiederholung kann Spass machen, wenn diese mit abwechslungsreichen und verschiedenen Übungen erfolgt. 

 

Die Kinder sollten verbale Deeskalationstechniken sowie kindgerechte körperliche Selbstverteidigungsübungen erlernen.

- Schwitzkasten - klammern vorne und hinten Arme fest/frei - Ohrfeigen Abwehr - Gerade Faust Abwehr - würgen vorne/hinten Abwehr - Füße greifen uvm .....

 

Das Geheimnis liegt hier in der Wiederholungsanzahl. Wenn diese Techniken oft genug gedrillt worden sind, werden diese auch in einer Stressituation erfolgreich abrufbar sein und zur Verfügung stehen. Helfen Sie ihrem Kind dabei, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und eine effektive Selbstverteidigung zu erlernen. Ihr Kind wird es ihnen danken.  

Selbstverteidigung Kinder 3
Selbstverteidigung Kinder 3